Aktuelles
Homöopathie
Tierbehandlung
Vorträge/Seminare/Kurse
  - Qigong-Kurse
  - Heilpflanzen-Vorträge
  - Frauen & Märchen
Zur Person
Kontakt
Links
Impressum
   
   
   
 
 Dr. paed. Anne-Nele Lehmann
 12555 Berlin-Köpenick
 Kleinschewskystr. 29A
 Tel.: 030 65 49 80 13
0176-644 13 263
 E-Mail: anne-nele@posteo.de

 

Immer schon habe ich mich mit großer Begeisterung für Heilpflanzen interessiert und halte seit Jahrzehnten Heilpflanzenvorträge. Die Phytotherapie spielt neben der Homöopathie eine große Rolle auch in meiner Praxisarbeit mit PatientInnen.

Seit einiger Zeit verwende ich besonders gern Knospensprays (Gemmotherapie), welche täglich oder kurweise genommen die Heilung sehr unterstützen und rasch Linderung verschaffen.

 

Zur Heilkraft der Pflanzenknospen

Nach Chrischta Ganz/Louis Hutter:
Gemmotherapie, Knospen in der Naturheilkunde
und
Cornelia Stern:
Die Heilkraft der Pflanzenknospen

Die Gemmotherapie (Gemma=lat. Knospe) nutzt die Vitalkraft und Lebendigkeit, die jede Knospe in sich trägt.
Knospen tragen das Potenzial der gesamten Pflanze in sich, vergleichbar mit Stammzellen, die sich in jede beliebige andere Zelle ausdifferenzieren können.
Knospen sind Powerpakete mit geballter Vital- und Heilkraft.

Um 1950 erforschte Pol Henry aus Brüssel die Wirkungen der Knospenmazerate. Sein Konzept wurde in den letzten Jahrzehnten von vielen Forschern weiterentwickelt.
1956 wurde die Gemmotherapie ins Französische Arzneibuch, doch erst 2011 ins Europäische Arzneibuch aufgenommen. Seitdem werden Gemmomittel auch in Deutschland in Apotheken als Arzneimittel vertrieben.
Hergestellt werden die Mittel aus dem Embryonalgewebe frischer Pflanzenknospen und Triebspitzen, also aus Gewebe,
das reich an Wachstumsfaktoren ist. Das höchste Potenzial an Vitalität einer Pflanze im Embryonalgewebe kann so für den Menschen nutzbar gemacht werden.

 

 

________________________________________________________________________

 

 

Seit 20 Jahren stelle ich 1-2 Mal im Jahr eine kleine Charge meiner "Zaubersalbe" her und biete sie zum Kauf.

Beinwellsalbe

Hergestellt nach einem überlieferten Rezept
mit Beinwellwurzel aus eigenem Garten
(nach dem Verständnis der Herstellerin
aus biologischem Anbau) in reiner Handarbeit

Inhalt:
Beinwellwurzel (Symphytum rad.)
Reines Wollfett (aus biolog. Herst.)
Johanniskrautöl, Melissentinktur, Propolistinktur
Calendulatinktur, Arnikatinktur

Wegen ihrer universellen Anwendung und verlässlichen Wirkung
hat sich für diese Salbe auch die Bezeichnung „Zaubersalbe“ eingebürgert.

Anwendungsbeispiele:
Frische, auch blutende Wunden
(z.B. Schnitt-, Schürf-, Kratz-, Riss-, Brand-, Bisswunden)
-direkt auf die Wunde oder auf ein Pflaster geben
Alte, schlecht heilende Wunden und Narben
nach OP oder Verletzungen, Brandnarben
Geschwüre, z.B. Decubitus
Ekzeme und Herpes
Entzündungen, z.B. der Sehnenscheiden, auch Arthritis
abends nicht zu dünn auftragen und über Nacht einwirken lassen
Juckende, schmerzende Insektestiche
Rheumatische Beschwerden, oft einmassieren

Preise:
30mg Salbe € 12,00
50mg Salbe € 18,00

(Der Versand der Salbe gestaltet sich innerhalb meines Kleinstunternehmens schwierig. Falls jemand diese Salbe geschickt haben möchte, mache ich das per Post und berechne die normalen Päckchengebühren.)

 

_______________________________________________________________________________________________

 

Reflexzonentherapie am Fuß


Mit der Reflexzonentherapie am Fuß nach Hanne Marquard lassen sich viele chronische Krankheiten und sogar akute Erkrankungen oder Schmerzen, z.B. Infekte oder Schmerzen des Bewegungsapparates, begleiten.

Dabei ist die RZF nicht in erster Linie eine "Wohlfühlmassage" der Füße, wie sie öfter im Wellnesbereich angeboten wird, sondern eine Heilbehandlung.

Krankheiten über die Reflexzonen der Füße zu behandeln, ist Aufgabe ausschließlich von Heilpraktikern.
Es muss eine Diagnose erstellt werden,die Behandlung ist spezifisch auf bestimme Zonen ausgerichtet und geht durchaus an die Schmerzgrenze in den betroffenen Bereichen.
Dennoch hinterlässt sie ein angenehmes Gefühl im gesamten Organismus und sogar im Gemüt.

Über die entsprechenden Zonen der Füße können Organe und Körperbereiche sehr spezifisch beeinflusst werden, die etwa über eine klassische Massage nur schwer erreichbar wären (Beispiele: Milz, Herz oder Magen, Abschnitte der Wirbelsäule bei Ischiasbeschwerden oder Bandscheibenproblemen u.v.a.m.).

Auch für Menschen, die sich aktuell gesund fühlen, ist es sinnvoll, ein- bis zweimal im Jahr eine Serie von RZF
(6-10 Termine) in Anspruch zu nehmen,
da so die vorhandenen "Schwachstellen" des Organismus aufgespürt und gekräftigt werden können.

Der jeweils erste RZF-Termin (mit Anamnese) dauert insgesamt ca. 1 Stunde, weitere Behandlungen ca. 30-40 Minuten. Die Kosten betragen 50€ für die erste und je 30€ für jede weitere Behandlung.